KRIEG - Performance project

Event Details

KRIEG - Performance project

Time: March 8, 2016 at 8pm to April 28, 2016 at 10:30pm
Location: TATWERK | PERFORMATIVE FORSCHUNG
Street: Hasenheide 9, Gewerbehof, Aufgang 1
City/Town: Berlin
Website or Map: https://www.facebook.com/even…
Phone: 03068322770
Event Type: collaboration, performance
Organized By: Tatwerk Berlin
Latest Activity: Feb 5, 2016

Export to Outlook or iCal (.ics)

Event Description

Europa ist im Krieg. Der Krieg findet jedoch nicht in unseren Ländern statt.
Wir, die jungen Westeuropäer, haben Krieg nie in unserem eigenen Umgebung erfahren müssen. Wir kennen ihn nur aus den Erzählungen älterer Generationen, aus Schulbüchern, Filmen, dem Internet und aus Videogames. Wir spüren ihn in unserem Alltag nicht, aber der Krieg wird, auch in unserem Namen, tagtäglich geführt.

Was bedeutet „im Krieg zu sein“ heute , da das Wort Krieg nun tagtäglich und fast willkürlich eingesetzt wird?Was wurde aus dem klar definiertem Begriff Krieg, dessen Bild heute immer verschwommener erscheint?
In den Konflikten, in denen auch Kräfte aus Europa involviert sind, scheint sich der Körper, vor allem der angreifende Körper, dem Kampf entzogen zu haben. Diese neue Art Krieg ähnelt Videogames, nur der Feind besteht immer noch aus Fleisch und Blut. Aus der Sicherheit unserer Grenzen heraus, kämpft man Kriege auf anderen Kontinenten, ohne „sich die Hände schmutzig zu machen“.

Wir werden die Wahrnehmung von Kriegszuständen aus unserer Position heraus untersuchen. Was erfahren wir durch die Medien? Wie beeinflussen uns diese Erfahrungen? Wie tiefgehend können sie sein? In welchen Aspekten unseres Lebens stoßen wir auf die „Freund-Feind Dialektik“, die immer mit einem Konflikt in Verbindung steht? Wann überschreiten wir unsere moralischen Grenzen in Bezug auf „den Anderen“?
Und was macht das alles mit uns? Sind wir besorgt über die weltweiten Zustände? Besorgt um unsere eigene Zukunft? Haben wir Angst vor einem weltweiten Krieg, oder sind wir schon mittendrin?

Im Rahmen dieses Performance Project werden wir den kreativen Prozess von der Idee bis zur Inszenierung erleben. Wie entsteht eine Idee? Wie entscheidet man, ob die Idee eine gute und nachvollziehbare Idee ist? Wie übermittle ich meine Idee? Wie bringe ich sie in den Körper? Die Antworten auf diese Fragen stecken unserer Meinung nach in der Arbeit über Körper und Emotionalität, in der Beziehung zum Raum, in der Arbeit innerhalb einer Gruppe. 

Anhand von dokumentarischen Materialien über den Krieg in Vergangenheit und Gegenwart, einer Recherche über Töne des Krieges, Spiele, Texte und Filme, werden wir gemeinsam lernen, wie ein physischer und inhaltlicher Raum gestaltet werden kann, wie der Körper diesen Raum bewohnt und in welcher Form er von ihm beeinflusst wird. Durch verschiedenste Elemente: Musik, Töne, Schauspiel, Tanz, Performance, Texte, Interaktion mit dem Publikum stellen wir uns der Aufgabe, eine Position für uns als Performer und für die Zuschauer zu finden, die eine gemeinsame körperliche Erfahrung zulässt.

Das Performance Project ist offen für professionelle Schauspieler*, Performer*, Tänzer*, für Student* und Schüler* der darstellenden Künste, Videokünstler, Autoren und bildende Künstler.

KRIEG
Performance project
Aurora Kellermann, Chris Wohlrab

TERMINE:
8. März − 28. April 2016 | Di + Do | 20:00 − 22:30 
und Samstag, den 30. April 2016 | 11:00 bis 17:00 Uhr

PERFORMANCE: 6. Mai 2016 im Rahmen des POSSIBLE MEMORIES Festival

PREIS: 
250€ | normal 
200€ early bird bis 12. Februar´16 (es gilt der Zahlungseingang) 
150€ | TatwerkCard

INFO & ANMELDUNG: info@tatwerk-berlin.de

SPRACHE: Deutsch und English
NIVEAU: offen für Alle

Bildrechte: CC BY-SA 3.0

Comment Wall

Comment

RSVP for KRIEG - Performance project to add comments!

Join unstablelandscape

Attending (1)

Humans exploring hybrid art, dance, embodiment, cognition, tech-science, networks, post-humanism and culture.

welcome to UNSTABLELANDSCAPE

WE LIVE WITHIN AN UNSTABLE LANDSCAPE

This is a social networking website connecting people concerned about innovation and experimentation on art, dance, embodiment, cognition, science, networks, post-humanism, media and the unstable landscape of contemporary culture and life.

We are in a transitional phase and refocusing the network with a broader interdisciplinary framework. It will reflect a contemporary  community interacting and embedded  unstablelandscape.

This network is maintained and administrated by Marlon Barrios Solano as an independent art/curatorial/social innovation project.

You can donate to support my work here:

WOULD YOU LIKE MAKE A ONE TIME DONATION?


Support  making a single donation of any amount.
Thank you!

Contact:

marlon@dance-tech.net

for more information

YOU MAY DONATE BITCOIN HERE

WALLET

38rswPwwQB67cbe8z1E72PhtQCM1umpyjK

Dance-tech.net and dance-tech.tv were generously supported  from January 2017 to January 2020 by:

 Motion Bank/Choreographic Coding Labs (Frankfurt)

 

You must SIGN-UP to interact with dance-tech.net members enjoy the social networking features.

The use of dance-tech.net and dance-tech.tv is FREE

Creative Commons License
All content uploaded @
http://www.dance-tech.net
is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 3.0 Unported License.

MEMBERS ARE RESPONSIBLE ABOUT RESPECTING THE LICENSES OF THEIR UPLOADED CONTENT.

LICENSE YOU CONTENT
LEARN MORE ABOUT CREATIVE COMMONS

 

watch dance-tech.tv

© 2020   Created by Marlon Barrios Solano.   Powered by

Badges  |  Report an Issue  |  Privacy Policy  |  Terms of Service